Wie werden die Implantate eingesetzt?

1. Untersuchung, Beratungsgespräch

Vor der Behandlung wird eine gründliche Untersuchung durchgeführt und eine Beratung, ein Panorama Röntgen oder wenn nötig ein CT werden angefertigt.

Anhand von diesem Ergebnis fertigen wir ein detailliertes Angebot. Wenn es möglich ist und der Patient möchte dies fertigen wir ein alternativ Angebot an und der Patient kann sich entscheiden welche Behandlung er beginnen möchte. Wir geben Angebote auf verschiedene Materialien (Metall, Metall freier Zahnersatz), fest sitzender oder herausnehmbarer Ersatz, günstige und kosten Intensivere Variante.

Die Untersuchung besteht aus 3 Etappen:

Herkömmliche Anamnese Aufnahme (starker Raucher, Diabetes, Herz Krankheiten, Einnahme von Medikamenten , Blutverdünner). Zahnärztliche Anamnese Aufnahme des Status (Gebiss Form, Zähneknirschen, Knochendichte, usw.) Röntgenaufnahmen und Untersuchung.

2. Operation

Das einsetzen der Implantate wird bei uns vor Ort mit einer örtlichen Betäubung oder unter Dämmerschlaf durchgeführt. Das Implantat wird durch einen Chirurgischen Eingriff eingesetzt oder durch das Zahnfleischtransgingival.

3. Heilungsphase

Gewöhnlich dauert die Heilungszeit 3-6 Monate. In dieser Zeit wächst der Knochen in das Implantat und festigt sich. Hiervon abweichend liegt die Zeit beim Sinus, das heist wenn die Implantate unter die Gesichts höle gesetzt werden, hier kann die Heilungszeit bis zu 9 Monaten dauern. In dieser Zeit muss man die Heilungsphase der Implantate unterstützen und es ist empfehlenswert die Kau Region nicht zu belasten und zu schützen. Dieses kann unterstützt werden durch weiche Kost und Schutz – Zahnersatz. Insofern der Patient eine Prothese zuvor getragen hat, können wir diese so umarbeiten das diese die Kau- Region schützen kann.

4. Exploration des Implantats

Nach der Heilungszeit müssen die Implantate freigelegt werden (Exploration). Vor diesem Vorgang lokaliziert der Chirurg zuerst die Implantate und mit Hilfe eines speziellen Instrumentes legt er die Implantate frei und befreit Sie von der Schleimhaut. Nach der Entfernung der Schleimhaut von den Implantaten kann die Verschlusskappe von den Implantaten genommen werden, an Ihrer Stelle kann nun die Heilungskappe (Gingiva Schraube) eingesetzt werden. Diese Heilungsschraube bleibt bis zur nächsten Behandlung drin, bis der endgültige Zahnersatz eingesetzt wird. Die Schraube hat das Ziel das erneute zuwachsen des Zahnfleisches zu verhindern.

5. Anfertigung des endgültigen Zahnersatzes und Einsetzung

Es wird ein Abdruck angefertigt mit Hilfe von Abdrucks Hauben und Schrauben, diese werden dann in das Labor gesendet. Mit Proben wird der Arbeitsvorgang kontrolliert. Anhand von diesen Abdrücken wird der endgültige Zahnersatz angefertigt. Die Übergabe erfolgt mit einem kurzen Eingriff.

Was ist zu tun vor dem Operations-Eingriff?

  • Zuvor wird ein Anamnese Blatt ausgefüllt, über jede Krankheit, eingenommene Medikamente und Medikamenten Unverträglichkeit muss der Chirurg informiert werden. Ständig genommene Medikamente können nach Absprache weitergenommen werden.

  • Am Tag der Operation insofern Sie nicht im Dämmerschlaf behandelt werden kommen Sie bitte nicht nüchtern. Essen Sie wie gewohnt. Wenn Ihre Behandlung im Dämmerschlaf durchgeführt wird essen und trinken Sie 3 Stunden vor dem Eingriff nicht.

  • Wenn es Ihnen möglich ist kommen Sie in Begleitung, da Sie nach dem Eingriff nicht Autofahren sollen.

Was müssen Sie nach der Operation machen?

  • Die Implantation wird mit örtlicher Betäubung durchgeführt, daher essen Sie nicht so lange diese anhält. Da Sie sich so leicht auf Ihre Lippen, Zunge und Schleimhäute beißen können und so können Verletzungen entstehen die schlecht heilen.

  • Wenn die Implantation unter Dämmerschlaf durchgeführt wird, werden Sie noch eine halbe Stunde nach dem Eingriff beobachtet und dann können Sie ausschließlich mit Begleitung gehen.

  • Nach der Behandlung fahren Sie kein Auto.

  • Das Operations Packet benutzen Sie nach der Anweisung Ihres Behandlungsarztes: Antibiotika Aktil Duooder Augmentin Duo 1g (Einnahme: 2×1 Tablette morgens und abends, die ganze Schachtel muss eingenommen werden) Unsere Ärzte verschreiben auch Dalacin 300 mg (Einnahme: 3×1, morgens, mittags, abends) Unsere Ärzte empfehlen das für Sie beste Schmerzmittel. Wenn Sie Schmerzen haben nehmen sie ruhig eine Schmerztablette ein, bitte beachten Sie immer das Tages Maximum hierbei.

  • In dem Operations Bereich können kleinere, größere Schwellungen entstehen, diese können sich auch verfärben, um dieses zu vermeiden muss die Stelle von außen gekühlt werden. Es muss am Tag öfters gekühlt werden 20 Minuten kühlen 20 Minuten Pause. Im Operations Packet befindet sich ein Kühlpacket das können Sie im Eisfach kühlen.

  • Nach der Operation essen Sie drei Tage keine Milch und Ei Produkte, kauen Sie nicht auf der Implantierten Stelle und vermeiden Sie harte und Kau intensive Speisen z.B. hartes Brot, Fleisch das stark gekaut werden muss, knackiges Gemüse, Nüsse usw.

  • Es ist empfehlenswert 3 Tage nach Behandlung nicht zu rauchen, kein Alkohol, Kaffee oder Schwarzen Tee zu verzehren.

  • Vermeiden Sie 3 Tage nach der Operation schwere Arbeit, Sport, das Heben, oder ein Sauna Besuch da diese die Nachblutung fördern können.

  • Wir bitten Sie in den Tagen nach der Operation so wenig wie möglich zu sprechen.

  • 2-3 Tage nach der Operation spülen Sie Ihren Mund nicht. Nach dem 4 Tag können Sie anfangen mit der Desinfektion Spülung.

  • Saugen Sie nicht an der Wunde dieses kann Nachblutungen verursachen.

  • Achten Sie darauf dass Sie nicht auf den Operations Bereich beißen.

  • Es ist wichtig dass Sie die Operations Stellen nicht mit der Zunge oder Fingern berühren um Infektionen zu vermeiden.

  • Vermeiden Sie für einige Tage stark gewürzte und scharfe Speisen.

  • Bitte erscheinen Sie zu den genannten Termin zum Fäden ziehen.

  • Es ist wichtig dass Sie großen Wert auf die Mundhygiene legen. Tägliche gründliche Mundpflege ist ein wichtiger Punkt für die erfolgreiche Implantation.

  • Die Nähte müssen mindestens 5 Tage lang im Mund bleiben.

  • Wenn die Nähte sich schon vorher lösen oder herausfallen melden Sie sich bitte umgehend bei Ihrem Arzt.

Pflege des Implantierten Zahnersatzes

1. Die Mundpflege ist das Geheimnis der Erfolges

Mit der entsprechenden Mundpflege sind die Entzündungen die entstehen können nach einer Implantation zu vermeiden. Es ist wichtig Entzündungen zu vermeiden da die Entzündungen sich auf den Knochen verbreiten kann die das Implantat halten und so besteht die Gefahr dieses zu verlieren. Bei einer nicht genügenden Mundpflege kann sich Belag auf den Zahnersatz legen, genauso wie bei den eigenen Zähnen. Die Bakterien im Belag können zu Zahnbett Entzündungen führen, diese kann zum wackeln des Implantates führen. Dies beeinflusst auch die Funktion der Implantate und kann zum Verlust führen.

Die Implantation ist eine langfristige Lösung für die Patienten ohne Zähne. Hier muss aber eine spezielle Mundpflege durchgeführt werden. Putzen Sie sich immer die Zähne möglichst nach jedem Essen, aber mindestens morgens und abends! Sie können hier auch spezielle Zahnpflege Mittel benutzen (Munddusche, Zahnseide, Zahnzwischen Raumbürste). Unsere Zahnärzte erklären Ihnen bei Übergabe die entsprechenden Pflege Methoden.

2. Zahnarzt Kontrolle

Für eine einwandfreie Nutzung der Implante empfehlen wir eine Kontrolle im Abstand von 6-12 Monaten. Wenn Sie Fragen haben wenden Sie sich bitte an unsere Spezialisten. Wenn Sie irgendwelche Veränderungen an den Implantaten feststellen wenden Sie sich bitte sofort an unsere Klinik.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf für eine Terminvereinbarung zum kostenloses Informationsgespräch! Kostenloses Infogespräch in Ihrer Nähe! 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

TELEFONNUMMER (Pflichtfeld):

Ihre Nachricht

Code* :captcha